Selbstverteidigung

Pfefferspray
In der Bundesrepublik Deutschland werden etwa 6 Millionen Straftaten offiziell erfasst, das sind rd. 7000 Fälle  pro 100.000 Einwohner. Die Zahl der Wohnungseinbrüche sinkt zwar, doch sind es hier mehr und mehr organisierte Banden mit zunehmender Brutalität und einer Aufklärungsquote von noch nicht einmal 20%. Auf leider sehr hohem Niveau bleiben die gefährlichen und schweren Körperverletzungen, sexuelle Nötigungen und Vergewaltigungen steigen sogar besorgniserregend an.
 
Kein Wunder also, daß sich vor allem die Frauen mit Pfeffersprays bewaffnen, können sie sich damit doch gegen körperlich stärkere Aggressoren schon aus einer Distanz von mehreren Metern verteidigen. Außerdem gilt für sie ebenso wie für die Männer, daß Pfeffersprays aller Art ab 14 Jahren ohne behördliche Auflagen käuflich zu erwerben sind.
 
Wirkstoff
Pfefferspray enthalten den von Pflanzen der Gattung Capsicum gewonnenen Wirkstoff Capsaicin. Der physiologische Wirkmechanismus von Capsaicin beruht auf der Ausschüttung des Nervenübertragungsstoffes (Neurotransmitter) Substanz P in den freien Endungen(Nozizeptoren) peripher Nerven. Zusätzlich wird in Haut und Schleimhäuten eine Entzündungsreaktion ausgelöst. Insgesamt setzt das Pfefferspray vor allem den Augen und der Atmung so zu, daß der Aggressor für Minuten außer Gefecht gesetzt wird, ohne jedoch auf Dauer ernsthaften gesundheitlichen Schaden zu nehmen.
 
 
Rechtliche Lage
In Deutschland sind Pfeffersprays aller Art nur zur Tierabwehr zugelassen. Im Notfall darf sich der Bürger jedoch mit allem wehren, was ihm zur Verfügung steht(§ 227 BGB und § 32 StGB), also auch mit Pfeffersprays oder sog. Tierabwehr-Pistolen von PIEXON(Guardian Angel I - III und JPX-Jet Protector) oder mit der Pepper Gun von MACE.
 
 
Pfefferspray-Sortimente
Es wird zwischen Pfeffersprays mit Flüssigkeitsstrahl, Pfeffergels mit festerer Konsistenz und Pfefferschäumen bzw. Pfeffernebel unterschieden. Es gibt sie jeweils mit verchiedenen Füllmengen und Größen, z.B. für die Dame in der Größe und Optik eines Lippenstiftes, für unsere Polizei die handlichen RSG(mit oder ohne LED), in der privaten Version bei uns als ProSuperGarant-Serie oder für daheim ein TW1000 mit 150ml Inhalt für eine längere Selbstverteidigung. Mit Flüssigkeitsstrahl läßt sich besser zielen, während Sprühnebel breiter streuen, dafür aber windanfälliger sind. Pfeffersprays mit Sprühnebel haben eine Reichweite von max. 3m, Pfeffersprays mit
Flüssigstrahl dagegen bis zu 5m.
 
Die patentierte Pfefferspray-Pistole Pepper Gun des Herstellers MACE ist eine legale Abwehrwaffe mit besonderer Technologie. Sie verfügt über eine LED-Strobo-Zielmarkierung, erlaubt 6-8 „Schüsse“ und hat eine Reichweite von bis zu 6m.
 
Völlig windunanfällig sind die Pfefferspray-Pistolen der Marke PIEXON, die mit jeweils 2 Treibkartuschen arbeiten. So die handlichen kleinen Einmalpistolen Guardia Angel I, Guardian Angel II und Guardian Angel III mit einer Strahlgeschwindigkeit von bis zu 180 km/h  und einer Reichweite von etwa 5m. Top-Gerät ist der JPX JetProtector mit einer Strahlgeschwindigkeit von über 400 km/ und einer Reichweite von bis zu 7m. Letztere Pfefferspray-Pistole  mit den Abmessungen und der Optik einer echten Schusswaffe kann nachgeladen werden. Sicher auch deshalb ist der JPX JetProtector bei vielen Polizei-und Sicherheitsdiensten in aller Welt im Einsatz.
 
 

Tierabwehr- Pistolen




Guardian Angel  II und III
von PIEXON



Jet Protector
von PIEXON

 

 
In Deutschland sind Pfeffersprays aller Art nur zur Tierabwehr zugelassen.
Im Notfall dürfen Sie sich allerdings mit allem wehren, was Ihnen zur Verfügung steht (§ 227 BGB und § 32 StGB ),
selbstverständlich  auch mit Pfefferspray-Abschussgeräten von PIEXON und MACE sowie Pfeffersprays aller Art.

Pfefferspray-Sortimente zur Tierabwehr




TW 1000
mit Flüssigstrahl




Pro Super Garant
bei der Polizei: RSG4



Lady Pink
inkl. Schlüsselanhänger



Jet Protector
in Lippenstiftgröße

Schutzalarm-Geräte

Sonstige Schutzgeräte